Menü

Ausflugtipp: Muslen Staudamm Amden

Die Staumauer Muslen liegt am Walensee, unterhalb von Amden und zwischen den Gemeinden Bethlis und Weesen. Es gehört zur St. Gallisch-Appenzellische Kraftwerke AG und produziert jährlich 4,5 GWh Strom.

1907/09 wurde das Kraftwerk Muslen von der Gemeinde Amden gebaut, um die Wasserkräfte des Muslenbaches zu nutzen. Mit der Staumauer „im Zand“ wurde ein Sammelweiher für ein Volumen von 46'000 m³ gebildet, der mit der Erhöhung der Staumauer von 5 Meter 1982 auf ein Stauvolumen von 83'000 m³ vergrössert wurde.

Eine Druckleitung von 300 m Länge und 175 m Höhendifferenz leitete das Wasser ins Kraftwerk am Walensee.  Durch die Gesamterneuerung wurde die Jahresproduktion von 1,7 auf 4,5 Mio. kWh erhöht.


 © map.geo.admin.ch

Der Weg zur Staumauer in der Fallenbachschlucht ist besonders bei hohen Sommertemperaturen eine kühle Abwechslung, da er durch ein Schatten spendendes Wäldchen zur Staumauer führt.

Folgt man dem Weg weiter, kommt man nach Zand, Allmeindli, Hag und runter nach Betlis.

Vorsicht, für Ausflügler die "nicht gut zu Fuss" sind, der Weg ist ziemlich Steil und bei feuchter Bodenbeschaffenheit nur mit gutem Schuh­werk zu empfehlen!

read in english...

The Muslen dam, located by the Walensee, below Amden and between the communities of Bethlis and Weesen. It belongs to the St. Gallisch-Appenzellische Kraftwerke AG and produces 4.5 GWh of electricity annually.

In 1907/09 the Muslen power plant was built by the municipality of Amden to use the water power of the Muslenbach. With the dam wall "im Zand" a collecting pond for a volume of 46,000 m³ was formed, which was increased with the heightening of the dam wall from 5 meters in 1982 to a storage volume of 83,000 m³.

A pressure line 300 m long and 175 m in height difference routed the water to the power plant on Lake Walen. As a result of the overall renewal, annual production increased from 1.7 to 4.5 million kWh.

The path to the dam in the Fallenbach Gorge is a cool change, especially when the summer temperatures are high, as it leads through a shady grove to the dam. If you follow the path further, you come to Zand, Allmeindli, Hag and down to Betlis. Caution, for excursionists who are "not good on foot", the path is quite steep and only recommended with good shoes if the ground is damp!

back...