Menü

KANTON SANKT GALLEN

Der Ostschweizer Kanton St. Gallen grenzt an die schweizerischen Kantone Graubünden, Glarus, Schwyz, Zürich, Thurgau, im Norden an den Bodensee mit Deutschland sowie im Osten an das österreichische Bundesland Vorarlberg und das Fürstentum Liechtenstein.

Ferner umschliesst er die Halbkantone Appenzell Innerrhoden und Appenzell Ausserrhoden.

Der aufgrund der napoleonischen Mediationsakte 1803 gegründete Kanton St. Gallen vereinigte zwölf historische Landschaften, unterschiedlich in Geschichte, Lebens- und Wirtschaftsformen. 

Im nördlichen Hügelland, im Rheintal und am Zürichsee betrieb man Ackerbau, daneben Heimarbeit für die städtische Textilwirtschaft, im Rheintal auch Rebbau. 

Im oberen Toggenburg und in den Südgebieten herrschte alpine Vieh- und Milchwirtschaft vor. 

Die daraus entstandene Vielfalt an Traditionen wurde geprägt und vermehrt durch religiös-konfessionelle Einflüsse und Rituale, wie Bräuche des Kirchenjahrs oder Prozessionen. 

Grosse Bedeutung erlangten die ländliche Wand- und Möbelmalerei des Barock, in der Musik die pietistische Toggenburger Hausorgel-Tradition und die sowohl im kirchlichen als auch im profanen Bereich wirkenden Streichmusikensembles. 

Insbesondere in der Stadt St. Gallen hat das Herstellen von Büchern eine jahrhundertealte Tradition, verschiedene Bibliotheken beherbergen einen historischen Schatz mit kunstvollen Handschriften und wunderbaren Exemplaren der frühesten Drucktechniken wie auch wichtige Bestände zeitgenössischer Buchgestaltung.

read in english...

 The eastern Swiss canton of St. Gallen borders on the Swiss cantons of Graubünden, Glarus, Schwyz, Zurich and Thurgau, in the north on Lake Constance with Germany and in the east on the Austrian state of Vorarlberg and the Principality of Liechtenstein.

It also includes the semi-cantons of Appenzell Innerrhoden and Appenzell Ausserrhoden.

The canton of St. Gallen, founded in 1803 on the basis of the Napoleonic Act of Mediation, unites twelve historical landscapes that differ in history, ways of life and economic forms.

In the northern hill country, in the Rhine Valley and on Lake Zurich, agriculture was practiced, along with homework for the urban textile industry, and in the Rhine Valley there was also viticulture.

In the upper Toggenburg and in the southern areas, alpine livestock and dairy farming prevailed.

The resulting variety of traditions was shaped and increased by religious-denominational influences and rituals, such as customs of the church year or processions.

The rural wall and furniture paintings of the Baroque period gained great importance, as did the pietistic Toggenburg house organ tradition and the string music ensembles, which were active both in the church and in the profane area.

In the city of St. Gallen in particular, the production of books has a centuries-old tradition; various libraries house a historical treasure with artistic manuscripts and wonderful specimens of the earliest printing techniques as well as important inventories of contemporary book design.

back...

Ausflugsziele im Kanton St. Gallen:

Stadt St. Gallen

regionales-ostschweiz.ch - Wil

Stadt Wil

regionales-ostschweiz.ch - Das Neckertal

Das Nekertal

regionales-ostschweiz.ch - Taamühle Bütschwil

Taamühle Bütschwil

regionales-ostschweiz.ch - Lichtensteig SG

Lichtensteig

Sinnepark Ebnat-Kappel

regionales-ostschweiz.ch - Wolzenalp

Wolzenalp

regionales-ostschweiz.ch - Thurwasserfälle

Die Thurwasserfälle

Klangweg Toggenburg

regionales-ostschweiz.ch - Toggenburger Sagenweg

Sagenweg Toggenburg

Chäserrugg

regionales-ostschweiz.ch - Schwendiseen im Winter

Schwendiseen

regionales-ostschweiz.ch - Fünfländerblick

Fünfländerblick

regionales-ostschweiz.ch - Rapperswil

Rapperswil

regionales-ostschweiz.ch - Werdenberg

Werdenberg

Uznach

regionales-ostschweiz.ch - Amden-Mattstockfuss

Amden Mattstockfuss

regionales-ostschweiz.ch - Seerenbachfälle Betlis

Seerenbachfälle Betlis

Murg

St. Iddaburg

Gamsalp

Hemberg

Pizol

Aussichtspunkt Chapf

Aussichtspunkt Chapf

Muslen Staudamm Amden